Kategorie: Pause

  • Hintersee: Rundweg 63, Halsalm

    Von Berchtesgaden aus fährt man mit dem Auto etwa 15 min nach Hintersee. Von dort aus wollten meine Frau und ich mit unserem vierjährigen Sohn einen nur 5,5 km langen und als kinderfreundlich ausgewiesenen Rundweg hinauf zur Alm und wieder hinunter wandern. Was wir erlebten, spottete jeder Beschreibung.

  • Eselsweg: Von Heigenbrücken nach Weibersbrunn

    Heute früh bekam ich ein wundervolles Frühstück serviert. Nicht so wundervoll wie die Tage zuvor, aber immer noch sehr gut. Versteht mich nicht falsch, die Auswahl war riesig. Aber genau das macht es ein wenig zu professionell. Wie auch immer, ich durfte mir Brote und ein Ei einpacken. Und geschlafen hatte ich lange und tief […]

  • Eselsweg: Von Flörsbach nach Heigenbrücken

    Ich habe im Hotel »Flörsbacher Hof« geschlafen wie ein Stein. Bis auf eine Sache: Mitten in der Nacht – um Mitternacht, um genau zu sein – piepste ein Wecker, der auf meiner Kommode stand. Schlaftrunken schaltete ich ihn aus. Vier Minuten später piepste er wieder. Hat jemand mal versucht, einen fremden Wecker richtig abzuschalten? Ich […]

  • Eselsweg: Von Mernes nach Flörsbach

    Nach einem wunderbaren Frühstück im Gasthaus »Zum Jossatal« ging ich heute etwas später als gestern los. Dafür war die Strecke, die vor mir lag, auch vier Kilometer kürzer.

  • Einkehrtipp: Gasthaus Zum Jossatal

    Heute Nacht bin ich im Gasthaus »Zum Jossatal« in Mernes untergekommen. Ich hatte vorab telefonisch reserviert. Und ich liebe es hier. Ob das damit zusammenhängt, dass es kostenloses WLAN gibt? Nein. Aber das gibt es auch.

  • Eselsweg: Von Schlüchtern nach Mernes

    Um 7:00 bimselte mein iPhone mich aus dem Schlaf. Das fand ich gemein, denn ich hatte ziemlich schlecht geschlafen: Das Bett war zu hart und das Kissen zu klein. Mehrfach bin ich aufgewacht, und erst ab etwa 2:00 Uhr schlief ich wirklich fest.

  • Mittagspause unterwegs

    Kurz hinter Bellings findet sich ein kleiner Freizeitpark – die Fahrgeschäfte, die ich von außen sehen konnte, mochten ungefähr mein Alter haben. Direkt danach kommt ein Kletterwald – dort gibt es mehrere Hochseil-Anlagen in den Bäumen. Der einfachste ist ab vier Jahren freigegeben.